WIE FUNKTIONNIERT EIN WASSERENTHÄRTER?

Der Zweck eines Wasserenthärters ist der Kalk in dem Leitungswasser bis einem annehmbarem Niveau zu bringen.

Es ist bekannt, daß zuviel Kalk schädlich ist für Wassererwärmungsgeräte, Krane, Duschekopfe, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Wasserleitungen

Enthärtendes Wasser hat die Eigenschaft, besser zu waschen mit weniger Seife oder Detergens. Beim Duschen oder Baden, weniger Shampo oder Seife und das Wasser lässt die Haut sanfter.

Ein Wasserenthärter ist umweltfreundlich. Waschen mit enthärtendem Wasser braucht weniger Seife und Detergens. Damit vermeiden Sie viele Kilos Phosphaten, Detergens und andere, die unsere Wasserläufe nicht mehr beschmutzen.

Zu weiches Wasser kann eventuell die metallen Leitungen beschädigen. Deshalb gibt es immer noch was Kalk in dem Wasserenthärter. Eine kleine Menge Kalk ist auch gut für die Gesundheit.

 

Ein Wasserenthärter besteht aus 3 Teilen:

Der Enthärter selbst  : ein geschlossener Halter, wodurch das Wasser läuft. Dieser enthält gelbe Mikrokugel, Ionenwechslerharz. Diese Kugel haben die Eigenschaft, das Wasser von Kalk und Magnesium zu entledigen.

Klappensteuerung , d.h. kleine Klappen elektronisch bedient und die den Strom bedienen.

Pökelkasten (voll Salz)  : Die Klappensteuerung hält eine Minimumwasserhöhe in dem Salzkasten an. Das Salz löst sich in diesem Wasser auf bis einer Menge von 25% und bildet den Pökel.

Der Salzkasten eines Haushaltwasserenthärters enthält von 25 bis 100 kg Salz. Für einen Geschirrspüler ist es nur von 1 bis 1,2 kg. Eins die 25% Salz im Wasser erreicht, stoppt das Salz sich zu lösen und bleibt das übrige Salz körnig.

 
       
 
 
nederlands français english deutsch español italiano